Glaube und Liebe, nicht Macht

Kardinal Newmans Gebet an Mutter Maria

Am Vorabend der Heiligsprechung des Kardinals aus Großbritannien wird dies nicht eine weitere Lebensbeschreibung. Davon gibt es genügend; nicht zuletzt sein eigenes Werk „Apologia pro vita sua“, in dem er ausführlich den Weg seiner Konversion beschreibt. Die Apologia darf wohl zu den bedeutendsten spirituellen und auch literarischen Klassikern gerechnet werden.

Dieser Tage fiel mir vor dem Abendgebet plötzlich, ganz so als wollte sich der Kardinal – ein Konvertit wie ich selbst – in Erinnerung bringen, ein kleines Heftlein in die Hände, das ich vor einiger Zeit einmal geschenkt bekam. „Newman Gebet Buch“ steht in güldenen Lettern auf dem kleinen roten Deckel. In diesem Heft finden sich für jeden Tag eines Monats Gebete, die wohl aus den „Meditations and Devotions“ des Kardinals stammen.

Ich habe dann ein wenig darin geblättert, ob mir eines für mein abendliches Gebet ins Herz fiel. Tatsächlich sprachen mich einige an. Und so fand ich neben Gebeten „für die Kirche auf Erden“ und „um die Einheit der Kirche“ das „Gebet zu Maria, der Mutter Jesu“ für den 17. Tag, das mir recht gut in die Zeit zu passen scheint:

„Heilige Mutter, wie du dem Kind Jesus gedient hast, so steh mir jetzt in der Zeit der heiligen Messe bei, wenn Christus zu mir kommt. Steh mir bei, heilige Mutter, dass ich etwas von deiner Reinheit, deiner Unschuld, deinem Glauben erhalte, dass er der eine Gegenstand meiner Liebe und meiner Anbetung sei, so wie er es für dich war.
Erlange mir diese Gnade, oh Jungfrau Mutter, dass ich meine Leiden mit ihm und mit Dir verbinde, wenn ich leide; und dass sein Leiden, deine Verdienste und die aller Heiligen zur Genugtuung für meine Sünden werden und mir das ewige Leben bereiten.“

Eine dienende Mutter wird dort angerufen, die rein und unschuldig ist und welche der Beter um nur einen Teil ihres großes Glaubens bittet, damit er Jesus ebenso sehr liebt und anbetet, wie sie es getan hat. Der Beter ruft eine mit Leib und Seele dienende Frau und Mutter um Hilfe, dass er, von seinen Sünden gereinigt, das ewige Leben erlangen möge. Wichtige Worte: Mutter, Dienen, Liebe, Glauben, Hilfe… Kein Wort von einer „Schwester“, die man „vom Sockel holen“ möchte oder von „Macht“.

Susanne Wenzel

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close